Meine Wunschpraline gießen mit Doppelformen

Wie schon angekündigt, lassen sich nicht alle meiner Wunschpralinen mit einfachen Formen gießen. Für bestimmte Formen wie Kugel, benötigt man dann so genannte Doppelformen.

Für die Kugel habt ihr dann entsprechend zwei Halbkugelformen. Mit diesen Formen werden zunächst die entsprechenden Schokoladenhülsen gegossen. Sobald diese etwas ausgehärtet sind, können die Halbkugeln mit den Füllungen meiner Wunschpraline bis zum Rand gefüllt werden. Mit einem Spachtel noch die überschüssige Füllung nach dem Klopfen abstreichen. Die beiden Formen mit den identisch gefüllten Halbkugeln werden nun aufeinander geklappt und etwas zusammen gedrückt. Es gibt entsprechende Klammern und Stifte zu kaufen, um Doppelformen zu fixieren. Im Kühlschrank können die Pralinen nun aushärten und werden sich von der Form lösen. Durch einen Überzug wird der Rand der beiden Halbkugeln nicht mehr zu sehen sein.

Ich gieße auch sehr gerne unterschiedliche Füllungen in die Halbkugeln, so dass meine Wunschpraline aus zwei Hälften mit zwei Füllungen besteht. Je nach Geschmacksrichtung lassen sich dabei tolle Kombinationen und Überraschungen zaubern.

2 Gedanken zu “Meine Wunschpraline gießen mit Doppelformen

  1. Hallo,

    ich mache meine Doppelformen immer etwas anders. Erst mal gieße und fülle ich beide Formen einzeln und dann erhitze ich die Oberflächen. Nehme dafür einfach ein Flambiergerät (eigentlich fürs Creme brulee gedacht :-) ). Dann zusammendrücken, das klappt auch ganz gut, aber ich mache meist auch nochmal nen Überzug rüber, weils dann besser aussieht.

  2. Hallo Susanne,

    danke für deinen Tipp.
    Die Methode kenne ich auch und sie hat auch ganz gut funktioniert. Ich bevorzuge einfach die andere, weil man dann gleich alles in einem Arbeitsgang hat.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>