Marzipan-Wunschpralinen – ganz einfach

Jetzt habe in letzter Zeit so viel über Pralinenformen und Gießen von Pralinenhülsen geschrieben, dabei gibt es ja auch zahlreiche Wunschpralinen, die man ganz einfach zubereiten kann ohne Schokoladenhülsen.

Die Klassiker sollten wohl Marzipanpralinen sein. Sie sind zwar nicht jedermanns Liebling, aber gehören meiner Meinung einfach zu Pralinen dazu. Marzipan ist eine Mischung aus Zucker und Marzipanrohmasse, eine aus blanchierten/geschälten Mandeln hergestellte Masse. Marzipan lässt sich besser modellieren als Marzipanrohmasse. Für einfache Marzipanpralinen ohne zusätzliche Zutaten nutze ich immer Marzipan. Marzipanrohmasse eignet sich besser zum Verkneten mit (Puder-)Zucker und anderen Zutaten.

Je nach gewünschter Form meiner Wunschpraline forme ich das Marzipan bzw. die zubereitete Marzipanmasse zu kleinen Kugeln oder rolle es zu einer etwa 1 – 1,5 cm dicken Schicht aus. Aus dieser lassen sich nun allerlei Formen ausschneiden: rechteckig, kreis-, herz-, trapezförmig usw.

Die Marzipanstücke dann einfach in die flüssige und natürlich temperierte  Kuvertüre tauchen und auf einem Pralinen- oder Kuchengitter abkühlen lassen und meine Wunschpraline schließlich dekorieren.

2 Gedanken zu “Marzipan-Wunschpralinen – ganz einfach

  1. Super interessant. Ich mag Marzipan richtig gern und dass es als Praline so einfach zu verarbeiten ist hat mich wirklich überrascht. Aber kann ich das Marzipan nicht auch in andere Formen bringen? Hast Du da einen Tipp für mich?

    Liebe Grüße

  2. Hallo Juli,

    ich liebe auch Marzipan. Du kannst auch Ausstechformen verwenden. Zu Weihnachten habe ich beispielsweise kleine Tannenbäume für meine Wunschpraline ausgestochen. Man kann auch mit der Hand verschiedene Formen “kneten”. Ich hab mal kleine Mäuse gemacht :-)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>